Die Diskussion über das Wohl und das Übel von Kochsalz gibt es viele… Soll man es überhaupt benutzen und wenn ja, dann in welchen Mengen?

Fakten über Salz

  • Salz verstärkt den Geschmack von Lebensmitteln
  • Salz fördert Wassereinlagerung im Körper
  • Salz verhindert das Ausscheiden von Vitaminen, Mineralstoffen und andere wichtige Elementen  

3 unbestrittene Tatsachen!

Natürlich braucht unser Körper Salz. Früher wurde das Essen besonders viel gesalzen und es wurde angenommen, dass der Verzehr von ungesalzenen Lebensmitteln sogar Krankheiten hervorrufen kann. Für die Krankheiten war meistens die Lebensmittel-Knappheit unserer Vorfahren verantwortlich, denn sie aßen nur eine sehr eingeschränkte Auswahl. Zusätzlich konnten mit Salz die Lebensmittel haltbar gemacht werden, was besonders wichtig vor der Erfindung des Kühlschranks war. In der heutigen Zeit bekommen wir ausreichend Salz ohne zusätzlich salzen zu müssen. Unsere Ernährung ist, im Gegensatz zu unseren Urahnen, viel ausgewogener und wir brauchen keine besonderen Aufwand zu betreiben, um genügend Mineralien zu erhalten.  

Ohne Salz mit Alternativen

Man bekommt häufig zu hören, dass ungesalzenes Essen nicht schmeckt. Tatsächlich ist es so, dass bei ständigem Salzen die Empfindlichkeit der Geschmacksrezeptoren geringer und den Eigengeschmack der Lebensmittel unterdrückt wird, daher kommt einem das Essen ohne Salz auch fad vor.  Wenn man das Salz in seiner Ernährung nach und nach verringert, kommt man bald zu der Erkenntnis, dass das Essen auch ohne zusätzliches Salz einen leckeren Eigengeschmack hat. Probiert es aus! Als Salzersatz, um den Geschmack von Gerichten zu verstärken, eignen sich hervorragend frische Kräuter, Zitrone, Zwiebeln und Knoblauch.

Tägliche Salzmenge im Körper

Salz führt zu Wassereinlagerungen im Körper. Das kann von Vorteil sein, wenn man zum Beispiel die Wüste mit einer begrenzten Menge an Wasser überqueren muss oder etwas ähnliches, aber wohl kaum bei uns =) 

Salz ist wichtig für alle die viel und aktiv Sport treiben. So verhindert das Salz das ausspülen von Mineralien und Spurenelementen aus dem Körper. Hier sprechen wir jedoch von ca. einem halben Teelöffel am Tag, eine Menge, die Ihr auf jeden Fall zu euch nehmt.  

Bei Menschen die wenig oder unregelmäßig Sport treiben führt zu viel Salz zu Ödemen. Daher ist es besser das Salz auf ein Minimum zu reduzieren.

Wissenschaftliche Studien belegen außerdem, dass Menschen mit Blutdruckproblemen ganz auf Salz verzichten sollten, denn das Wasser im Körper wird auf Dauer gesehen zu einer Verschlechterung ihres Zustandes führen.