Der erste Tipp, welchen wir unseren FatPackern auf den Weg geben ist es sich mit ihren Trinkgewohnheiten auseinander zu setzten. Es ist enorm wichtig für unseren Stoffwechsel eine ausreichende Menge an Flüssigkeit zu bekommen. So bestehen zum Beispiel 90 % unseres Gehirns aus Wasser und wenn wir dehydriert sind , werden wir müde, schlecht gelaunt, schnell reizbar und bekommen Kopfschmerzen.

 

Außerdem sind im Gehirn die Signale für Durst und Hunger fast identisch. Und der Mensch möchte öfters trinken als essen. Also empfiehlt es sich vor dem Gang zum Kühlschrank, immer ein Gläschen Wasser zu trinken. So wird das Hungergefühl geringer und Wasser hilft zusätzlich Vitamine im Körper zu absorbieren.

Mit Wasser werden Giftstoffe aus dem Körper abtransportiert und unser Immunsystem gestärkt.

Ein Glas Wasser mit einer Scheibe Gurke oder Zitrone am Morgen beschleunigt unseren Stoffwechsel.

Auch den Fettmolekülen rückt Wasser zu leibe. So können 2 Wassermoleküle ein Fettmolekül abtransportieren.

Wasser ist wichtig für unsere Haut und ihre Feuchtigkeit. Diverse Cremen können zwar die Symptome trockener Haut lindern, aber nur mit ausreichend Wasser kann der Feuchtigkeitshaushalt ausgeglichen werden und unsere Haut elastisch und faltenfrei bleiben.

Dehydration stört die Funktion wichtiger Organe wie Nieren und Leber und führt sogar zur Ausschüttung von Stresshormonen.

Irrtümer über das Wasser

Viele Menschen glauben, dass man Wasser mit Kaffee, Tee, Limonade oder Saft ersetzen kann. Ist ja schließlich auch Flüssigkeit. Doch das ist ein Irrglaube. Diese Getränke sind nicht das Gleiche wie Wasser. So wirken zum Beispiel Tee und Kaffee entwässernd auf den Körper. Saft und Limonade wirken Wassereinlagernd, können den Durst nicht vollständig löschen und sind zudem gänzlich ungesund.  

Lediglich Wasser ohne Kohlensäure verfügt über all die, für den Körper gesunden Eigenschaften und hat keine Kalorien. Ein erwachsener Mensch sollte ca. 2 Liter Wasser am Tag trinken.